04.07.14

Pide

oder aber: Türkisches Fladenbrot.




Weiter geht es mit den versprochenen Brotbasics. Heute im Programm: Pide. Die Zutaten, die man dafür benötigt, hat man meist zu Hause und die Zubereitung ist sehr einfach. Simpel und lecker. Mein Motto.
Es gibt unzählige Arten von Fladenbrote, auch in der Türkei: dünn oder dick, rund oder oval, weich oder knusprig, süß oder herzhaft.  Pide ist die Stammbeilage in der Türkei und findet sich natürlich auch auf jedem Iftartisch. Während des Ramadans unverzichtbar. Keine Tafel verzichtet auf diese simple Leckerei. In der Türkei warten die Menschen in langen Schlangen nach einem ganzen Tag voller Verzicht vor den Bäckereien und kaufen dann in vollen Tüten dieses leckere Brot. Wie bereits erwähnt, im Fastenmonat hat Pide Hochsaison in den Bäckereien. Meistens ist es oval, sehr sehr luftig und weich und wird mit Schwarzkümmel und Sesam bestreut. Also, kein Gang mehr zum Türken um Fladenbrot zu kaufen, sondern gleich mal selber backen. Lohnt sich. Das Rezept reicht genau für zwei Personen. Ansonsten Mengenangabe einfach verdoppeln.








Zutaten für ein Fladenbrot:

3 Gläser Mehl
1/2 Glas lauwarme Milch
1 Glas lauwarmes Wasser
1/2 Pck. frische Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Butter
1 Eigelb
etwas Pflanzenöl
Sesamsamen und Schwarzkümmel

Das Mehl in eine große Rührschüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, Butter, Salz und Zucker zufügen. Milch und Wasser miteinander vermischen und nach und nach unter das Mehl kneten. Nur so viel Flüssigkeit zufügen, bis der Teig geschmeidig wird. Den Teig ca. 3-4 Minuten kneten, damit er elastisch wird. Abgedeckt eine halbe Stunde im Warmen ruhen lassen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf kräftig durchkneten. Mit den Händen oder einem Nudelholz von der Mitte aus zu einem flachen, ovalen Fladen drücken, die Ränder sollen etwas wulstig bleiben. Den Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Nochmals 10 Minuten auf dem Blech ruhen lassen. In der Zeit zieht der Teig sich von selbst wieder etwas zusammen.

Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft).

Danach mit dem Zeigefinger  kleine Vertiefungen in die Teigoberfläche drücken (siehe Foto). Reihen von Vertiefungen erst quer und dann längs drücken, sodass (so etwas wie) ein Rautenmuster entsteht. Eigelb mit etwas Öl verquirlen und den Fladen damit bestreichen. Sesam und Schwarzkümmel darüberstreuen. Ca. 15 Minuten hellbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Kommentare:

  1. Also bei mir reicht das Rezept sicher nicht für Zwei ;)

    Ich liebe Fladenbrot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha,

      na dann, ran an die doppelte Portion!

      LG aus HD.

      Löschen