24.02.15

Veganes Bananenbrot

oder aber auch: mein erstes Bananenbrot.


Bananenbrot ist doch immer so eine Sache. Zu was isst man es eigentlich? Frühstück? Kuchenstück? Snack? Na ja, wie auch immer - ich habe mich für alle drei Varianten entschieden, da es mir so gut geschmeckt hat, dass es ratzfatz weg war (nur so nebenbei - meine bessere Hälfte hasst Bananen). Meine Zutatenliste ist etwas ungewöhnlich - alles was da war wurde verwendet. Das Kokosblütenzucker kann man aber ruhig durch normalen braunen Zucker ersetzen, falls man es sich nicht zusätzlich anschaffen möchte. Das originale Rezept findet ihr hier. Wie auch immer, dieses Bananenbrot ist, so wie es sein sollte, schön saftig und schmeckt natürlich nach Banane. Aufgepeppt wurde das Ganze mit einer Tafel veganen Schokolade, die kleingehackt unter den Teig gerührt wurde. Wer mag, kann aber auch Trockenfrüchte oder Nüsse hinzugeben.





Zutaten:

3 bräunliche Bananen
240g Dinkelmehl
150g brauner Zucker
60g Kokosblütenzucker
1 TL Leinsamen
2 TL Zimt
2 TL Vanillepaste (ich benutze immer Taylor & Colledge)
3 TL Backpulver
3 TL geschmolzenes Kokosöl
200ml Sojamilch
Sonnenblumenkerne oder Sonstiges

Backofen vorheizen auf 170°C (Umluft).

Zunächste die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Danach die restlichen Zutaten alle in einer Schüssel vermengen. Zum Schluss die zerdrückten Bananen unterrühren.

Teig in eine Backform geben, mit Sonnenblumenkernen bestreuen und unter Beobachtung ca. 35-40 Minuten backen.
Fertig!


Kommentare:

  1. Yum, super lecker!Ich muss auch unbedingt mal wieder Bananenbrot backen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Schade. Eigentlich guter Blog jedoch tot.

    AntwortenLöschen