30.05.13

Heidelberger Käsestreuselkuchen

-Heidelberger Käsekuchen-Fans Obacht.



Letztens las ich einen Artikel, der davon handelte, dass es Dinge im Leben gibt, bei denen man ganz genau wisse, woher sie kommen und wohin sie gehören. Die Holzpantoffeln zu den Holländern, die Beatles zu den Briten und die Weißwürste zu den Bayern. Niemand macht mir den Apfelkuchen streitig, denn dieser gehört in die Tiefen des Odenwalds, nämlich zu meiner Großmutti. Komme was wolle. Doch wie steht es mit Käsekuchen? Diesen hier nenne ich bewusst Heidelberger Käsestreuselkuchen. Aus dem Schweifgebiet Neuenheims entsprungen. Im Prinzip habe ich tatsächliche keine Ahnung woher der Käsekuchen eigentlich kommt. Selbst wenn ich denke, dass er deutschen Ursprungs ist, fällt mir jedoch sofort der Cheesecake oder die schwedische Variante ein.

Worauf man bei jedem Käsekuchen achten sollte ist, dass er nicht zu dunkel werden darf. Meiner Meinung nach ist Blässe generell der schönste Teint und so sollte es auch beim Käsekuchen sein. Zutaten so frisch wie möglich. Was den Boden betrifft, sind da natürlich keine Grenzen gesetzt. Aber ich mag es, wenn der Boden so dünn wie möglich ist, fast ohne Boden, das macht die ganze Sache saftiger und weniger trocken. Gries und Puddingpulver mit in die Füllung, das sorgt dann gut für die Stabilität.


Ein Käsekuchen muss für mich cremig sein, fast schaumig. Nicht zu hart. Nicht wie Pappe am Gaumen kleben. Nirgendwo schmeckt etwas so gut, wie bei der eigenen Großmutter. Mit diesem Satz schmeiße ich gerne um mich und doch bin ich so überzeugt von diesem Käsekuchen, dass er definitiv den Titel "Heidelberger Käsestreuselkuchen" verdient hat. Sowie es bei vielen Gesprächen ein Muss ist, sich über Hier-gibt-es-den-besten-Döner-der-Welt-Ort, einen Besten-Sushi-Ort und eben auch einen Besten-Käsekuchen-Ort zu unterhalten, möchte ich genau dieser Käsekuchen-Ort sein.

Geschmäcker sind bekanntlich subjektiv, aber hau weg den Kuchen und gönn dir noch ein Stück.





Zutaten:

5 Eier
750g Quark
175g kalte Butter
300g Mehl
150g + 200g Zucker
1 kleines Glas rote Konfitüre (z.B. Sauerkirsch)
1 Päckchen Vanillepuddinpulver
50g Mandelblättchen
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
Salz


Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. Springform fetten und mit Mehl bestäuben.

Für den Teig 150g Zucker, 1 Ei, Mehl, die Butter in Flöckchen und eine Prise Salz mit dem Knethaken des Rührgerätes zu Streuseln verkneten. Über die Hälfte des Streuselteigs in die Form geben und mit den Händen zu einem Boden drücken. Einen etwas hohen Rand formen. Konfitüre auf den Boden und bis zu dem festen Rand streichen.

Für die Füllung den Quark, Puddingpulver, Zitronenschale und den Rest vom Zucker mit dem Schneebesen oder dem Rührgerät glatt rühren. Die restlichen Eier nacheinander unterrühren. Die Masse auf den Teigboden verteilen. Die übrigen Streusel mit den Mandelblättchen mischen und auf der Käsemasse gleichmäßig verteilen. Ca. 50-60 Minuten backen. Ab und an nach dem Kuchen schauen. Falls die Streusel zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Kuchen im leicht geöffneten Ofen ca. 10 Minuten abkühlen lassen, heraus nehmen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen ist etwas "feucht", also nicht wundern.







Btw, das wunderbare Rezept (leicht abgeändert) und viele weitere sind in der Zeitschrift Lecker Bakery zu finden.




Kommentare:

  1. Deinen Blog wegen des perfekten Dinners entdeckt und dann gleich mal diesen Kuchen nachgebacken. Sehr lecker kann ich nur sagen. Super knusprige Streusel und saftige Füllung. Die Konfitüreschicht bräuchte ich nicht unbedingt, aber sie stört auch nicht weiter ;) Bin schon auf dein heutiges Dinner gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    das ist mein Lieblingskuchen und stand auch als Option für das perfekte Dinner offen. Wurde leider abgelehnt :)
    Uhhh, dann hoffe ich, die Folge gefällt dir :)

    LG

    AntwortenLöschen

  3. Hallo,
    habe heute dein perfektes Dinner gesehen und war ganz begeistert. Den Kuchen werde ich morgen nachbacken
    Bin ganz begeistert von deinem Blog

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    oh ja, ich liebe diesen Kuchen.
    Guten Hunger wünsche ich dir.

    :)

    AntwortenLöschen