26.07.13

Burger mit Gemüse vom Grill

- oder aber auch GG!



Burger, da könnte ich gleich eine Hommage für schreiben. Von wegen nur eine Frikadelle, die zwischen zwei Brothälften serviert wird. Bei einem Burger geht es um so vieles mehr, daher auch die Liebe. Auch wenn  die Liebe meist nur kurz anhält, da ich einen recht schnellen Verzehr aufweise. Ein hochwertiger Burger kann zu einer perfekten Mahlzeit werden. Ich schwärme für dich. Ich tue es. Das tolle am Burger ist der Akt des Verzehrs. Hände, Finger, Mund, Nase, Wangenknochen. Alles in weicher und warmer Harmonie miteinander. Vielleicht sollte ich eine Burger-Woche starten. Da dies ein spontaner Burger war, sind die Buns (Burger-Brötchen) vom Supermarkt. Aber das nächste Mal werden sie definitiv selbstgemacht.
Dazu gibt es selbstgemachte Pommes und einen einfachen Gurkensalat.




 Zutaten:

Für den Burger und das Grillgemüse:
500g Rinderhackfleisch
1 Zucchini
1/2 rote und gelbe Paprikaschote
1/2 Aubergine
2 Zwiebeln
ein paar getrocknete Tomaten
italienische Kräuter (frisch oder getrocknet)
2 EL Tomatenmark
1 TL scharfes Paprikamark
Salz und Pfeffer
Öl
4 Buns

Für die Pommes:
1 kg festkochende Kartoffeln
1-2 EL Öl

Für den Gurkensalat:
1 Salatgurke
1 rote Zwiebel
4 EL Weißweinessig
2 EL Öl
Salz

Für die Pommes Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, waschen und trocken tupfen. Danach ca. 40 Minuten in der ActiFry mit 1-2 EL Öl frittieren.
Paprika putzen, waschen und in breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen . Eine Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die andere Zwiebel in Ringe schneiden. Zucchini und Aubergine waschen, putzen und beides in Scheiben schneiden. Tomaten in etwas Olivenöl einlegen. Das ganze Gemüse mit Olivenöl beträufeln und salzen.

Für den Gurkensalat die Gurke hobeln. Rote Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Beides zusammen mit Essig und Öl vermischen. Salzen. Evtl. noch zuckern.

Hack, Zwiebelwürfel, Tomatenmark,Paprikamark und italienische Kräuter miteinander verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu Frikadellen formen. Frikadellen sollten nicht zu flach sein, damit sie schön saftig bleiben. Frikadellen auf dem heißen Grill ca. 6-8 Minuten grillen. Gemüse dazugeben. Brötchen  auf den Grill legen, häufig wenden. Mit Mayo,Fleisch, Gemüse und Ketchup belegen. Dazu Pommes und Gurkensalat.





Kommentare:

  1. SIeht super mega ultra lecker aus!!! Da bekomme ich doch direkt Hunger auf Burger.... Nun habe ich eine neue Mission, diesen Burger nach Braten. Bin schon super gespannt wie der so schmeckt, schlecht wirds ja nicht sein :D Nie wieder KFC Burger Juhu :D Lg und danke für das hochladen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Micha,

    oh ja... hoffe die Kält stört nicht beim Grillen. Nur darauf achten, dass er schön saftig bleibt :)

    LG aus Heidelberg

    AntwortenLöschen