22.10.13

Pilzgulasch


oder aber auch: Veggie-Gulasch!


Jaaaa, wer mir auch über Instagram folgt weiß, ich bin im Pilzfieber. Wie auch immer, diese Woche kommen nur Pilze in den Topf. Gestern Abend gab es ein Pilzgulasch und da ich es zusammen mit Kartoffelbrei und einem kräftigen Rotwein ziemlich lecker fand, wird es auch gleich mit euch geteilt. Am liebsten koche ich mit Kräuterseitlingen. Pfifferlinge und Steinpilze sind natürlich auch ganz lecker, aber es ist nur mittwochs und samstags Markt in Neuenheim, um sie frisch zu kaufen. Aber die Kräuterseitlinge haben ein kräftiges Aroma, was sich super als Alternative für den Steinpilz anbietet. Natürlich kann man sie geschmacklich nicht miteinander vergleichen, da sie nicht ganz so geschmacksintensiv sind, aber definitiv mehr Eigengeschmack als Champignons haben. Für dieses Rezept eignen sich alle Pilze, welche bissfest sind.






Zutaten:

700g Pilze (z.B. Egerlinge, Kräuterseitlinge , Austernpilze)
4-5 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2-3 EL Butter

100ml Rotwein
100ml Sahne
2 TL Paprikapulver (edelsüß)
etwas Sumak
2-3 getrocknete Tomaten
frisch gemahlener Pfeffer
1 Bund glatte Petersilie


Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Getrocknete Tomaten klein hacken. Beides in der Butter in einem großen Topf glasig dünsten. Pilze portionsweise zugeben und nur kurz andünsten. Paprikapulver und Sumak zugeben und den Wein angießen. Die getrockneten Tomaten hinzufügen. Kurz aufkochen lassen und bei schwacher Hitzer unter gelegentlichem Rühren etwa 10 Minuten schmoren lassen. Petersilie waschen, trockenschütteln und grob hacken. Zum Schluss Sahne ins Gulasch rühren. Hälfte der Petersilie zugeben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und evtl. Paprikapulver abschmecken. Nicht salzen (getrocknete Tomaten sind salzig genug).
Mit Petersilie bestreuen.





Kommentare:

  1. Mmmhh, schaut super aus! Blöd nur, dass mein Freund Pilze nicht ausstehen kann, aber da muss er dann wohl durch :)
    Liebe Grüße Christine

    www.barsista.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey Christine,

    Oh, das ist ja blöd.
    Aber das kenne ich nur zu gut. Hoffe, es schmeckt euch trotzdem ^^

    AntwortenLöschen
  3. probiert und leicht modifiziert mit Paprikamark, Sojasahne und Glühwein ;-)... sehr lecker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glühwein? Statt normalen Rotwein?
      Klingt:.. lecker! ^_^

      Löschen
  4. gibt dem ganzen was weihnachtlich würziges... meinem fleischfressenden Freund hat's geschmeckt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, gut zu wissen.
      Vlt mache ich das als kleine Vorspeise für mein weihnachtliches Menü. ;)

      LG

      Löschen