23.10.13

Pilzrisotto

oder aber auch: meine erste Risottopremiere.

Wie man leicht erkennen kann, liebe ich Pilze. Und Risotto. Aber ehrlich gesagt, ich hatte es bislang nur Auswärts gegessen. In Kochsendungen wird es ja immer als etwas tricky angepriesen und so habe ich mich nie wirklich getraut, es zu kochen. Dabei ist Risotto so herrlich cremig. Außerdem macht es mir immer so viel Spaß, Gerichte mit Wein abzulöschen. Bringt mich immer schon in Stimmung und es duftet auch immer wunderbar aromatisch. Anders als bei der Zubereitung von Reis, wird der Reis für das Risotto nicht gewaschen. So wird  während des Kochens Stärke abgeben und das ständige rühren führt dann zur leckeren Cremigkeit (seltsames Wort).





Zutaten:

250g Risotto (Arborio)
500g Pilze (z.B. Pfifferlinge, Egerlinge, Kräuterseitlinge)
2 Schalotten
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
2 EL Olivenöl
2 EL Butter
100ml trockener Weißwein
250-400ml  heiße Gemüsebrühe
50g Parmesan
Salz und Pfeffer aus der Mühle


Pilze putzen, halbieren oder vierteln. Schalotten schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebeln vom dunklen Grün und Strunk befreien, in feine Ringe schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln, fein hacken. Parmesan reiben. Olivenöl mit einem Esslöffel Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Den Reis hinzufügen und unter Rühren braten, bis der Reis von einer Fettschicht überzogen ist. Mit Wein angießen. Sobald der Wein fast verkocht ist, wird kellenweise in den mit glasig gedünsteten Zwiebelwürfeln angeschwitzten Reis die Gemüßebrühe gerührt, bis dieser die Flüssigkeit absorbiert hat. Rührvorgang und die Zugabe von Gemüsebrühe werden so lange wiederholt, bis das Risotto gar ist.

In einem zweiten Topf die Butter zerlassen. Pilze, Petersielie und Frühlingszwiebeln darin kurz andünsten. Etwas salzen und kräftig pfeffern. Dabei immer auf das Risotto achten. Ist das Risotto weich, cremig und die Reiskörner innen immer noch bissfest (nach ca. 20-25 Minuten), mit etwas Käse (bei geschlossenem Deckel erst anschmelzen lassen, dann unterrühren) würzen. Zum Schluss die Pilze unterheben. 

Mit Parmesan bestreuen. Fertig <3


Inspiriert aus  Elle Bistro 6/2008.



Kommentare:

  1. Es sieht sehr lecker aus - macht Lust auf nachkochen. Leider hast Du aber einen kleinen Tippfehler im Titel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha,

      danke für den GUTEN Hinweis.
      Wird gleich geändert!
      LG

      Löschen