16.07.14

Tepsi Böreği

oder aber auch: Börek im (runden) Blech.


Börek ist ein türkischer... mh.... Strudel aus Yufka-Blättern. Meistens gefüllt mir Hack, Käse, Spinat oder anderem Gemüse und eine sehr beliebte Spezialität in der Türkei. Ich esse Börek immer in zwei Varianten: Entweder als Imbiss vom Bäcker bzw. extra "Börekbäckereien", die Böreks in zahlreichen Varianten anbieten. Oder aus dem familiären Ofen (je nachdem wen man gerade besucht :)) zum "besonderen Anlass". Börek essen wir in der Türkei gerne zum Frühstück oder gegen (spät) Mittag zum Tee (statt Kuchen).

Ich habe mir nun endlich auch ein rundes "Tepsi", also Blech, gekauft (gibt es bei jedem Türken) und habe mein erstes und rundes Börek selbst gemacht. Meine Mutter & Co machen/backen Börek im normalen Backblech. Ein Rundes ist also nicht zwingend notwendig.

Es ist relativ leicht in der Zubereitung, schmeckt aber dafür verdammt lecker. Dazu frisch geschnittenes Gemüse (wie zB. Tomaten oder türkische (scharfe) Spitzpaprika) Oliven und einen frischen, heißen Schwarztee.... köstlich!












Zutaten:

1 Pck. Yufka-Blätter (gibt es beim Türken)
4 vorgekochte Kartoffeln ohne Schale
1 kleiner Bund Petersielie
1 kleiner Bund Dill
500g türkischer Feta-Käse (ich benutze den von "Gazi")
100ml Milch
ca. 50g Butter
2 Eier
1 Pck. geriebener Gouda (200g)
Salz & Pfeffer
Pul Biber
Schwarzkümmel

Butter in der Milch schmelzen lassen. Danach ein Ei trennen und das Eigelb aufheben. Das restliche Eiweiß und das andere Ei können in die geschmolzene Milch-Butter-Soße gegeben werden und direkt verrührt werden. Diese Soße nutze ich zum Befeuchten der Yufka-Blätter nach her. Nun die Petersilie und den Dill waschen, trocken schütteln und sehr fein hacken. In eine große Schüssel geben. Die Kartoffeln und den Feta (kurz abwaschen und von der Salzlake befreien) zerbröselt dazu geben und mit Salz, Pfeffer und reichlich Pul Biber würzen. Nun die ganze Masse mit einer Gabel zerdrücken.
Das Blech mit Pflanzenöl einfetten.

Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Jetzt das Backblech mit Yufkablättern als Grundlage auslegen (bei mir waren es 2 Stück). Die Ränder sollen ruhig überlappen. Die Soße mit einem Löffel verstreichen und das Yufkablatt leicht befeuchten. Drei Mal wiederholen. Bei der letzten Schicht wird der Yufkateig nicht mehr befeuchtet, sondern die Füllung gleichmäßig auf dem Yufka verteilt.  Jetzt den gerieben Käse darüber geben und wieder 4x die Yufkablätter als Beschichtung und Befeuchtung fortsetzen. Also immer: Yufkablatt + Soße. Yufkablatt + Soße. Nach der vierten Schichtung nicht befeuchten sondern nochmals die Füllung und den geriebenen Käse gleichmäßig verteilen.

Zum Schluss die überlappenden Ränder zuklappen und das ganze Blech mit einem Yufkablatt "schließen". Das sieht dann viel schöner aus. Alles noch einmal anfeuchten. Das Eigelb verquirlen und auf dem Teig besteichen. Mit Schwarzkümmel bestreuen.

Nun im vorgehizten Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.




1 Kommentar:

  1. börek im tepsi ist das beste was es gibt, weil es soooooooooooo schnell geht und natürlich super schmeckt. auf die kartoffeln verzichte ich, aber mit gouda hab ich es noch nie gemischt. werde ich unbedingt ausprobieren.

    AntwortenLöschen