11.11.13

Samstag in Heidelberg

oder aber auch: kleiner Speis und Trank mit Freunden. 

Verregnete Wochenenden werden wohl die nächsten Monate keine Ausnahme mehr sein. Momentan bin ich der Feierei in der Kälte überdrüssig geworden, es gibt aber eine Lösung gegen die Tristesse: Freunde zum Kochen einladen. Plaudern, Kochen, Trinken. Die Zeit vergeht an solchen Abenden leider immer viel zu schnell. Wir hatten uns alle gemeinsam für ein einfaches und schlichtes Menü entschieden. Salat zur Vorspeise, Fleisch zum Hauptgang und Aschure von meiner "Muddi" als Nachspeise.

Schönen Start in die Woche wünsche ich Euch!














Vorspeise: Winterlicher Salat mit Birnen und Blauschimmelkäse

200g Feldsalat
2 reife Birnen
1 Zwiebel
150g Blauschimmelkäse
1 Handvoll Walnusskerne
50g Putenschinken Schwarzwälder Art 
4 EL Balsamico Essig
2 TL flüssiger Honig
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Salat putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln schälen, fein würfeln. Für die Salatsauce Honig, Essig, Salz und Pfeffer verrühren und zum Schluss das Öl kräftig unterrühren. Zwiebeln hinzufügen. Birnen waschen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. In dünne Spalten schneiden. Käse in dünne Scheiben schneiden. Die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl rösten.
Kurz vor dem Anrichten das Dressing und die Birnenspalten unter den Salat heben. Auf einem Teller anrichten und den Käse, Walnüsse und Schinken darüber verteilen.


Hauptspeise: Pastinaken-Kartoffel-Püree auf Rindergulasch

1kg Rindergulasch
1kg Pastinaken
5-8 Kartoffeln
400g Tomaten
4 Schalotten
3 Knoblauchzehen
4 Zweige Thymian
200ml Schlagsahne
100ml Milch
250ml trockener Rotwein
4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
500ml heißes Wasser

Tomaten waschen, putzen und in kochendem Wasser ca. 1 Minute blanchieren, kalt abschrecken. Haut abziehen. Tomaten quer halbieren und Kerne entfernen. Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen, eventuell überschüssiges Fett abschneiden. Fleisch in Würfel schneiden.
Thymian waschen, trocken schütteln. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. 2 EL Olivenöl erhitzen. Fleisch kräftig anbraten. Nach ungefähr fünf Minuten Tomaten, Knoblauch, Zwiebel und Thymian dazugeben. Mit Rotwein ablöschen, bis zur Hälfte einkochen lassen und zum Schluss mit heißem Wasser angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden schmoren.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln und Pastinaken schälen und würfeln. 2 EL Olivenöl erhitzen, Pastinaken und Kartoffeln anschwitzen. Nach ungefähr 7-10 Minuten mit Sahne und Milch angießen, aufkochen und ca. 10 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sobald das Gemüse weich ist, stampfen.

Ofen auf 125°C (Umluft) vorheizen.

Fertiges Gulasch in eine gefettete Auflaufform füllen. Püree darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen.

Da mein Freund verschiedene Unverträglichkeiten hat, wurde sein Gemüsestampf mit Sojasahne und Sojamilch zubereitet. Deshalb die zwei unterschiedlichen Pürees auf dem Gulasch.


Rezepte abgeändert zu finden auch auf Lecker.de.

Kommentare:

  1. tze tze tze...Katze auf dem Tisch - geht gar nicht *griens* --- (kenn ich beileibe selber, aber meine sind echt und da muss man echt aufpassen dass die nicht drauf springen wenn es gedeckt ist. ) Schaut super gemütlich aus und ja, mit Freunden zusammen kochen habe ich noch nicht getan. Bis auf 2 müsste ich bei allen ständig Anweisungen und Anleitungen geben. Obwohl das üben könnte, da ich n.J. Kochschule machen soll. Verfolge deinen schönen Blog ja seit dem Perfekten Dinner . Vielleicht besuchst du mich auch mal? Mein Foodblog ist noch neu, habe früher alles im alten geschrieben, aber das war ein Mix aus allen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Chrissi,

    habe deinen Blog schon besucht. Wer so nett schreibt... ;) Ja, meine Eltern haben meine Kittys momentan und die toben sich da auch aus :)
    Kochschule? Klingt aufregend!

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen