07.01.14

Glasierte Fleischbällchen mit Tomatensalsa an Chilikartoffeln

oder aber auch: Chilikartoffeln, der neue Favorit von Volpp.

Neues Jahr, neue Kochzeitschriften. Ich bin ein großer Fan von der Zeitschrift Lecker. In der neuen Ausgabe findet sich auch gleich auf der Titelseite dieses Gericht. Es lacht einen nicht nur sofort an, sondern man muss es auch unverzüglich nachkochen. Schnell einkaufen und zack, steht man schon vor dem Herd. Das Orginalrezept findet ihr in der neuen Ausgabe. Da ich für meinen Freund und mich das Gericht zubereitet habe, ist es sowohl glutenfrei als auch ohne Ei. Wer möchte, fügt dem Hack also noch zusätzlich ein Ei und ein normales Brötchen hinzu. Trotzdem, nachkochen lohnt sich.







Zutaten:

Tomatensalsa:
4 Tomaten 
1 Schalotte
1 EL Öl
2 EL Weißweinessig  
2 EL süßscharfe Chilisoße
Salz & Pfeffer aus der Mühle
Paprikapulver

Chilikartoffeln:
1 kg festkochende Kartoffeln
Chiliflocken
glutenfreies Paniermehl
Öl
Salz & Pfeffer aus der Mühle

glasierten Fleischbällchen:  
500g Rinderhackfleisch
1 Schalotte
1 glutenfreies Brötchen
1 TL Senf, mittelscharf

2 EL brauner Zucker
1/4 Liter Apfelsaft, klar
4 EL Sojasoße



Ofen auf 175°C (Ober - und Unterhitze) vorheizen.

Für die Chilikartoffeln die Kartoffeln schälen, vierteln, waschen und trocknen. Mit Öl, Chiliflocken, Salz und Pfeffer sowie Paniermehl bestreuen, sodass alle Kartoffelspalten überzogen sind. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit Öl beträufeln, nochmal salzen und pfeffern und ca. 40 Minuten im Backofen backen.

Für die Tomatensalsa  die Tomaten waschen, entkernen und klein würfeln. Die Schalotte schälen und ebenfalls klein würfeln. Weißweinessig, Chilisoße und  Öl mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Tomaten und Schalottenwürfel hinzugeben, durchrühren und im Kühlschrank abgedeckt ziehen lassen.

Für die glasierten Fleischbällchen das glutenfreie Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Hackfleisch, das ausgedrückte Brötchen, Schalottenwürfel, Senf, Salz und Pfeffer vermengen. Aus der Hackmasse nun runde Bällchen formen. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Hackbällchen anbraten. Die Bällchen zum Abtropfen auf einen Teller mit Küchenkrepp geben. Den braunen Zucker danach ins Bratfett geben und karamellisieren lassen. Das Karamell mit dem Apfelsaft und der Sojasoße ablöschen und etwas einköcheln lassen. Zum Schluss die Hackbällchen in den Sud geben und erneut erhitzen.


SO YUMMY!





Kommentare:

  1. bei der tomatensalsa hätte ich einiges anderst gemacht aber sonnst nicht schlecht

    AntwortenLöschen
  2. Haben es heute ausprobiert. Kartoffeln und Bällchen sind top, Tomatensalsa für mich eher nicht so passend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      Tipps nehme ich immer gerne entgegen. Nicht scharf genug? Meinem Freund hat die Salsa auch nicht so geschmeckt.
      LG aus HD,
      Nora

      Löschen